The Landmark Project

Referent*innen und Moderator*innen

Len Abe

Len Abe hat einen Bachelor in Internationale Studien und einen Master in Politischer Theorie. Von 2011 bis 2012 war er stellvertretender Direktor des Ruyang County World Bank Project Office, bei dem er lokale Projekte unterstützte, die sich für die Entwicklung ihrer Gemeinschaften im chinesischen Kontext engagieren. Von 2013 bis 2014 war Len Geschäftsführer einer NGO, die sich für die Rechte von Wanderarbeiter*innen einsetzt. Unter anderem koordinierte er Fortbildungen für Wanderarbeiter*innen, um sie über ihre Rechte aufzuklären. Des Weiteren beteiligte er sich am Aufbau eines Netzwerks von Wanderarbeiter*innen und unterstützt dieses bis heute.


Manfred Abele

… ist Leiter des Zentralen Einkaufs der Landeshauptstadt Stuttgart. Schon 2005 war er für die IT-Beschaffung als Teamleiter verantwortlich. Seit 2012 leitet er den Zentralen Einkauf. Die Landeshauptstadt Stuttgart verfolgt seit Jahren das Ziel, öko-faire und soziale Kriterien bei Beschaffungen stärker zu berücksichtigen. So werden derzeit im Rahmen eines durch Mittel des Bundesministeriums für Wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung über Engagement Global mit seiner Servicestelle Kommunen in der Einen Welt (SKEW) kofinanzierten Projektes die Potentiale für eine Ausweitung der öko-fairen und sozialen Beschaffung analysiert und anhand von ausgewählten Warengruppen pilothaft in der Praxis erprobt.


Siegfried Dewaldt

… ist seit über 35 Jahren Mitarbeiter der Hewlett-Packard GmbH / HP Deutschland GmbH. Zunächst in der Beschaffung – zuletzt Commodity Manager für Speicher-Chips. Ab 2012 Zusatzausbildung zum zertifizierten EICC Lead Auditor. Danach Tätigkeit als HP/RBA (EICC) Auditor / Lead Auditor, zuständig für den Europäischen Raum. Nach dem HP Split Nachhaltigkeits-Manager der HP Deutschland GmbH für die deutschsprachigen Länder und zusätzlich (nach Bedarf) Tätigkeit als HP/RBA (EICC) Lead Auditor.


Henning Elbe

… ist bei Dataport für das Thema Nachhaltigkeit und Green-IT zuständig. In der Hardwarebeschaffung übernimmt Henning Elbe die Erarbeitung der ökologischen und sozialen Kriterien. Dataport ist der Full Service Provider für Informationstechnik der öffentlichen Verwaltung in Schleswig-Holstein, Hamburg, Bremen, Sachsen-Anhalt, für den IT-Verbund Schleswig-Holstein (ITVSH) sowie für die Steuerverwaltung in Mecklenburg-Vorpommern und Niedersachsen. Dataport betreibt für seine Kunden 90.000 IT-Arbeitsplätze.


Sören Enholm

… ist CEO von TCO Development, der Organisation hinter TCO Certified, der Nachhaltigkeitszertifizierung für IT-Produkte. IT-Einkäufer und -Hersteller weltweit nutzen TCO Certified, um nachhaltigere Entscheidungen zu treffen. Die TCO-Zertifizierung umfasst eine breite Palette von Kriterien der ökologischen und sozialen Verantwortung während des gesamten Produktlebenszyklus, einschließlich Herstellung, Verwendung und End-of-Life-Phasen. Produktmodelle und Produktionsanlagen werden von Dritten auf ihre Konformität überprüft. Sören ist seit mehr als 20 Jahren in der IT-Branche tätig, unter anderem bei Sun Microsystems, Apple und Netscape. Er hat einen Bachelor of Science in Informatik von der Universität Uppsala, Schweden, und ist ein leidenschaftlicher Verfechter der Rolle der IT in einer nachhaltigeren Welt.


Annelie Evermann

… ist Referentin für Wirtschaft und Menschenrechte bei WEED – Weltwirtschaft, Ökologie und Entwicklung e.V., Mitveranstalter der diesjährigen Fachkonferenz. Annelie Evermann begleitet Gesetzesvorhaben auf Landes- und Bundesebene, ist bundesweit auf Fachveranstaltungen als Referentin zum Thema nachhaltige öffentliche Beschaffung und zum Schwerpunkt IT-Beschaffung eingeladen und führt Schulungen und Beratungen für Vergabestellen durch.


Katja Gnittke

Rechtsanwältin Katja Gnittke ist Partnerin der Kanzlei WMRC Rechtsanwälte Wichert und Partner in Berlin und Fachanwältin für Vergaberecht. Zu ihren Mandanten zählen Kommunen und öffentliche Gesellschaften sowie Bundesländer. Sie unterstützt ihre Mandanten bei der Vorbereitung und Durchführung von Vergabeverfahren und vertritt diese in Nachprüfungsverfahren. Zu vergabe- und haushaltsrechtlichen Anforderungen berät Rechtsanwältin Gnittke Zuwendungsgeber und -empfänger aus unterschiedlichen Förderbereichen (u.a.  Klimaschutz und Entwicklungszusammenarbeit).  In Veröffentlichungen und Vorträgen nimmt Katja Gnittke regelmäßig zu vergaberechtlichen Themen und zu sozial verantwortlicher Beschaffung Stellung.


Ralf Häußler

… arbeitet in der Evangelischen Landeskirche Württemberg in Stuttgart im Bereich Internationales und Entwicklungspolitik. Er leitet das Zentrum für Entwicklungsbezogene Bildung und engagiert sich in der Inlands- und Bewusstseinsarbeit zu Fragen der Menschenrechte, des Fairen Handels, der Beschaffung in den Kirchen, des Globalen Lernens und der Partnerschaftsarbeit. Ein Schwerpunkt sind Fragen der Menschenrechte und des Schutzes der natürlichen Ressourcen entlang der Wertschöpfungsketten von Informations- und Kommunikationstechnologien sowie im Kontext von Verkehrs- und Energiewende.


Dr. Eric Heyden

Diplom-Ingenieur für Umweltschutztechnik der Universität Stuttgart. Nach Abschluss des Studiums promovierte er zunächst über die kostenoptimale Auslegung industrieller Abwärmerückgewinnungssysteme, bevor er seit Sommer 2015 die am Ministerium für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft angesiedelte Landesstrategie Green IT 2020 verantwortet. Diese zielt auf eine nachhaltige Reduktion des Energie- und Ressourceneinsatzes in der IT der Landesverwaltung ab und beinhaltet hierzu eine Vielzahl an technischen und organisatorischen Maßnahmen.


Marie Holdik

B.A. Religionswissenschaft, M.A. Ethnologie, von 2015 bis 2017 Multiplikatorin im Projekt „FAIR macht Schule!“, in dem es um (nachhaltige) öffentliche Beschaffung geht, seit Januar 2018 wissenschaftliche Mitarbeiterin der Werkstatt Ökonomie e.V., Verfasserin der Studie „Öffentliche Beschaffung von IT-Hardware in Baden-Württemberg. Stand und Potenziale für die Berücksichtigung sozialer Kriterien“ (Mai 2018).


Dr. Claude Kabemba

Claude Kabemba ist Direktor von Southern Africa Resource Watch (SARW). Seine Forschungsschwerpunkte sind die politische Ökonomie Subsahara-Afrikas mit den Schwerpunkten Demokratisierung, Governance im Bereich natürlicher Ressourcen, Konfliktlösung und Außenpolitik in Süd- und Zentralafrika. SARW konzentriert sich auf die Entwicklung des Bergbaus in den Bereichen Wirtschaft und Menschenrechte, Ertragsmanagement, Unternehmensverantwortung und Mobilisierung von Communities in Bergbauregionen. SARW ist in allen SADC-Ländern tätig, insbesondere in der Demokratischen Republik Kongo, Sambia und Simbabwe. Dr. Kabemba wird regelmäßig von lokalen und internationalen Medien um Kommentare zu politischen und sozialen Fragen auf dem Kontinent gebeten.


Uwe Kleinert

… ist wissenschaftlicher Mitarbeiter der Werkstatt Ökonomie in Heidelberg. Er arbeitet seit über 20 Jahren in unterschiedlichen Projekten zum Themenbereich „Wirtschaft & Menschenrechte“, insbesondere zu den Arbeitsbedingungen in den Lieferketten deutscher Unternehmen. Seit 2013 ist er Eine Welt-Fachpromotor für nachhaltige öffentliche Beschaffung und Unternehmensverantwortung. Er ist außerdem Mitglied im Vorstand des Dachverbandes Entwicklungspolitik Baden-Württemberg (DEAB) und im Rat für Entwicklungszusammenarbeit der Landesregierung.


Dr. Lars Kühnel

Abteilungsleiter „Benutzerservice“ und stellv. Geschäftsführung im Rechenzentrum der Universität Kiel. Repräsentant des Beschaffungs- und Informationsaustauschkonsortiums ITSH-edu der Hochschulen und Forschungseinrichtungen in Schleswig-Holstein, IT-Beschaffungsberater der zentralen Beschaffung der Universität Kiel


Jens Lehner

… begann seine berufliche Laufbahn im Juli 2000 im Einkauf des damaligen Informatikzentrum Niedersachsen (IZN; eine Vorgängerorganisation von IT.Niedersachsen). Während seiner Tätigkeit beim IZN studierte er parallel Rechtswissenschaften und trat nach dem juristischen Vorbereitungsdienst in den höheren Verwaltungsdienst ein. Seit November 2013 leitet Lehner den zentralen IT-Einkauf sowie das dazugehörige Justiziariats im Landesbetrieb IT.Niedersachsen.


Max Mangold

Max Mangold ist Berater bei der Deutschen Gesellschaft für internationale Zusammenarbeit (GIZ) GmbH im Vorhaben Nachhaltigkeitsstandards und öffentlich-private Verantwortung. Dort arbeitet er zu den Themen Sozial- und Umweltstandards sowie zur Einbindung öffentlicher und privater Akteure in die nachhaltigere Gestaltung globaler Wertschöpfungsketten. Zudem betreut er von Seiten der GIZ das Webportal ‚Kompass Nachhaltigkeit‘, das Beschaffungsverantwortliche dabei unterstützt, soziale und umweltbezogene Aspekte in der öffentlichen Beschaffung zu berücksichtigen.


Axel Müller

… ist Koordinator und Berater bei FAKT GmbH, eine gemeinnützige Beratungsfirma in der EZ. In seiner Funktion beschäftigt er sich mit dem Themenbereich Rohstoffgovernance, führt Partnerberatungen und Trainings durch und erstellt Studien. Über viele Jahre war Herr Müller als Berater für zivilgesellschaftliche Organisationen in Zentralafrika vor Ort tätig, wo er sich mit der Rohstoffförderung und ihren sozioökonomischen und ökologischen Folgen in den Extraktionsgebieten beschäftigte, sowie mit Transparenzinitiativen über die Einnahmen aus dem Rohstoffsektor und deren Verwendung. In der Demokratischen Republik Kongo beschäftigt er sich mit der Thematik der Konfliktmineralien und artisanalen Kleinbergbau im Ostkongo.


Dr. Peter Pawlicki

… forscht seit fast zwanzig Jahren zur Globalisierung der Elektronikindustrie und ihren Auswirkungen auf die Arbeitsbedingungen und Arbeitsrechte. Er war an mehreren internationalen Forschungsprojekten zur Auftragsfertigung beteiligt und ist Ko-Autor der Publikation From Silicon Valley to Shenzhen: Global Production and Work in the IT Industry. Seine Doktorarbeit schrieb er zur Ingenieurarbeit in globalen Entwicklungsnetzwerken der Chipbranche. Vor seiner Tätigkeit für Electronics Watch koordinierte er u.a. vom Europäischen Sozialfonds finanzierte Projekte bei der IG Metall.


Franziska Singer

… ist Trainerin, Moderatorin und Beraterin im Bereich nachhaltige öffentliche Beschaffung. Dabei war sie zunächst im Europasekretariat von ICLEI – Local Governments for Sustainability tätig. Seitdem sie mit Sustainability Training selbständig ist, hat sie unter anderem für die GIZ in Brasilien, Deutschland und Bosnien-Herzegowina gearbeitet. Thematisch liegt ihr Schwerpunkt, immer mit Bezug zur öffentlichen Beschaffung, auf Kreislaufwirtschaft, Auswirkungen entlang der Produktionskette, Gütezeichen und strategischer Ausrichtung des Einkaufs.


Andreas Thamm

… ist an der Christian-Albrechts-Universität (CAU) zu Kiel als Leiter des Referats Beschaffung tätig. Die CAU zu Kiel ist Konsortialführer beim Abschluss von Rahmenverträgen im Bereich IT-Hardware für Hochschulen und Forschungseinrichtungen des Bundeslandes Schleswig-Holstein. Die beteiligten Einrichtungen des Beschaffungsverbundes ITSH-edu sehen eine besondere Verantwortung bei öffentlichen Auftraggebern, bei der Beschaffung auch nachhaltige und sozialverträgliche Kriterien einzuhalten. Das gilt insbesondere für IT-Hardware.


Uta Umpfenbach

… ist Referentin für Nachhaltige Öffentliche Beschaffung beim Dachverband Entwicklungspolitik Baden-Württemberg (DEAB), Mitveranstalter der diesjährigen Fachkonferenz. Seit 2008 sensibilisiert und unterstützt sie Akteur*innen v.a. in Kommunen und Zivilgesellschaft bei der Einführung von Sozialstandards in der Beschaffung. Im Mittelpunkt der Arbeit stehen bisher IT-Geräte, Spielzeug, Natursteine sowie Blumen/Pflanzen.


Ann-Kathrin Voge

Projektleiterin im Themenfeld Fairer Handel und Faire Beschaffung bei der Servicestelle Kommunen in der Einen Welt (SKEW) von Engagement Global. Ihre Arbeitsschwerpunkte sind bundesweite Vernetzung, Beratung und Schulung zur Umsetzung von Fairer Beschaffung in Kommunen sowie die Webplattform Kompass Nachhaltigkeit, die den öffentlichen Einkauf bei der Anwendung sozialer und ökologischer Vergabekriterien z.B. durch Gütezeichen unterstützt.


Dolmetscher*innen


Stephanie Hopp

… studierte Dolmetschen an der Universität Mainz/Germersheim. Seit 2010 arbeitet sie als freiberufliche Dolmetscherin für Englisch in unterschiedlichen Bereichen – mit einem Schwerpunkt auf Medizin. 2016 hat sie Ihren Wohn- und Berufssitz nach Berlin verlegt.


Marc Silvano Schulz

… ist Konferenzdolmetscher für Deutsch, Englisch und Italienisch sowie allgemein beeidigter Dolmetscher für gerichtliche und notarielle Angelegenheiten in Rheinland-Pfalz. | Link


Fotografin


Uta Rometsch

Werbe- und Dokumentationsfotografin

 

Kontakt | Impressum